Georeferenzieren von Kartenmaterial

Sie kennen es sicherlich – In einem E-Mail wird Ihnen eine Karte als PDF oder Bilddatei zugeschickt. Beim Import in ein Programm mit Koordinatensystem kann die Karte jedoch nicht am korrekten Ort im Koordinatensystem angezeigt werden.

Lernen Sie in diesem Beitrag, wie sie Ihre nicht verorteten Karten mit QGIS georeferenzieren können.

Die Georeferenzierung beschreibt den Vorgang, um nicht verorteten Karten eine Position zuzuweisen. Nach der Georeferenzierung können die Kartendaten in GIS-Applikationen mit Koordinatensystem – wie z.B. luucy oder QGIS – an korrekter Stelle angezeigt werden.

In dieser Anleitung wurde die QGIS-Version 3.8.0-Zanzibar benutzt.
Für die Referenzierung der Karten wird die Amtliche Vermessung dazugezogen.

Ausgangslage

Damit eine Karte georeferenziert werden kann, muss QGIS installiert sein. Ebenfalls müssen Sie Zugriff auf eine Bereits verortete Karte haben. Die Einbindung der Amtlichen Vermessung über eine WMS-Dienst eignet sich dafür bestens.
Es empfiehlt sich nicht, die Daten über die von Google oder Bing zur Verfügung gestellten Orthofotos zu referenzieren, da diese Orthofotos erhebliche Verschiebungen aufweisen. Falls die Karte als PDF vorliegt, muss sie zuerst mit z.B. Photoshop gerastert werden.

Installieren der GDAL-Georeferenzierung

Überprüfen Sie zuerst, ob in Ihrer QGIS-Installation das Georeferenzierungs-Plugin installiert ist. Klicken Sie in QGIS auf ErweiterungenErweiterungen verwalten und installieren….

Suchen Sie nach „Georeferenzierung“. Falls das Plugin nicht auftaucht, installieren Sie es jetzt.

Georeferenzierung

Öffnen Sie die Amtliche Vermessung in QGIS und navigieren Sie zum Ausschnitt, in dem das zu referenzierende Bild später liegen wird.

Starten Sie das Georeferenzierungs-Plugin mit einem Klick auf Raster Georeferenzierung….

Es öffnet sich ein neues Fenster. Laden Sie die Rasterdatei, welche sie georeferenzieren möchten:

Bei der Definition des Koordinatensystems, geben Sie das System an, in dem die Datei schlussendlich georeferenziert sein soll.
Im Falle der Schweiz wählen Sie die neue Landesvermessung 95:
CH1903+ / LV95 (EPSG:2056).